Nächster Halt: Playoffs!

von Matthias Vogel

Im Stadt-Duell um drei sehr wichtige Zähler für den weiteren Verlauf der Regionalliga-Saison haben sich die Fußballerinnen von Türkiyemspor Berlin den Frust aus den beiden jüngsten Partien buchstäblich von der Seele geknallt. Urplötzlich kam der Kreuzberger Express in Fahrt, sieben Mal schlug es im Gehäuse des Gastes SFC Stern 1900 ein, damit war wahrlich nicht zu rechnen.

Weiterlesen „Nächster Halt: Playoffs!“

Union scheitert an der Torausbeute

von Matthias Vogel

Es war eine unglückliche 1:2-Niederlage, die der 1. FC Union Berlin im Topspiel der Regionalliga Nordost gegen den FC Viktoria einstecken musste. Zur Pause hätte der Sack für die Schützlinge von Juliane Guhr gut und gerne bereits zu sein können. War er aber nicht, torlos ging es deshalb nach 45 Minuten in die Kabinen. Den Rückstand glichen die Eisernen Ladies noch aus, doch die Himmelblauen hatten an diesem Tag in Sachen Effizienz die Nase vorn und markierten zwei Minuten vor Schluss durch Beslinda Shigjeqi den Siegtreffer.

Weiterlesen „Union scheitert an der Torausbeute“

In Buchholz: Pokal-Drama in drei Akten

In der ersten Hauptrunde des Polytan-Pokals der Frauen war vielleicht hier ein Ergebnis knapper und dort eines deutlicher als erwartet. Die faustdicke Überraschung aber blieb aus. Dafür lieferten sich der Moabiter SV mit dem SC Borsigwalde und der SV Buchholz mit dem SC Charlottenburg in zwei Landesliga-Duellen amtliche Pokal-Schlachten, die erst nach dem Elfmeterschießen einen Sieger fanden.

Weiterlesen „In Buchholz: Pokal-Drama in drei Akten“

Schlussakkord in Moll

von Matthias Vogel

Sportlich war einfach nichts zu löten, aber die Bühne war reif für die Bundesliga. 0:9 (0:3) unterlagen die Berlin-Liga-Fußballerinnen des BSV GW Neukölln dem SV Meppen in der ersten Runde des DFB-Pokals vor 430 Zuschauern. „Schon alleine diese Kulisse war großartig, wann hat man das schon mal?“, sagte Neuköllns Spielführerin Chantal Brück nach der Partie. „Und ich finde, wir haben uns gut verkauft.“

Weiterlesen „Schlussakkord in Moll“

von Anders Noren.

Nach oben ↑